Top Ten Thursday: 10 Autoren, von denen man am meisten Bücher im Regal stehen hat

Ich war ja die letzten Wochen wirklich faul, was den Top Ten Thursday von Steffis Bloggeria angeht, aber diese Woche habe ich beschlossen, mal wieder mitzumachen.

Von folgenden Autoren habe ich die meisten Bücher in den Regalen:

01. Danielle Steel

02. Nora Roberts

03. Sandra Brown

04. Susan Elizabeth Phillips

05. J. D. Robb

06. Kristin Hannah

07. Luanne Rice

08. Linda Howard

09. Nicholas Sparks

10. Enid Blyton

Ich bin auf Eure Autorenlisten gespannt und wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Liebe Grüße

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday: Deine 10 letzten Neuzugänge

TTT_nur-Schrift_rot

Wieder Donnerstag mit einem neuen Top Ten Thursday von Steffis Bücher Bloggeria.

Thema diese Woche: Meine 10 letzten Neuzugänge. Das ist mal realtiv einfach zu erfüllen – hier sind sie:

img_20170111_111159

01. Anna Todd – Imagines Storys

02. Julie Lawson Timmer – Fünf Tage die uns bleiben

03. Tiffany Reitz – Gesetze der Lust

04. Adèle Breau – Fast perfekte Heldinnen

05. Kristen Callihan – Game on: Mein Herz will Dich

06. Sonia Kell – Die Lügen meines Meisters

07. Estelle Maskame – Dark Love 03: dich darf ich nicht begehren

08. Mona Kasten – Begin Again

09. Virgina Fox – Rocky Mountain Lion

10. Suzanne Young – Du wirst vergessen

Beim Klick auf den Titel kommt Ihr entweder für weitere Informationen direkt zur Verlagsseite oder zu meiner Rezension – je nachdem, ob ich das Buch schon gelesen habe oder nicht.

Ich freue mich schon sehr auf Eure Listen!

Wünsche Euch einen tollen Tag!

Liebe Grüße

Nicole

Top Ten Thursday: 10 Highlights aus 2016

TTT_nur-Schrift_rot

Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr seid alle gut ins das neue Jahr reingekommen und habt die ersten paar Tage dieses Jahres entspannt verbringen können. Mich hat ab heute der Alltag wieder.

Aber nun zum ersten Top Ten Thursday  des Jahres 2017: meine persönlichen Highlights aus 2016 (veranstaltet von Steffis Bloggeria).

Ich habe dieses Jahr ziemlich viele Liebesromane gelesen, aber auch viele herzberührende Bücher waren darunter. Thriller sind es dieses Jahr eher weniger gewesen. Zwar auch ein paar, aber keiner hat es in die Top Ten geschafft. Die meisten Bücher habe ich dieses Jahr von Colleen Hoover gelesen – ich liebe ihre Bücher einfach.

Ich werde heute nichts weiter zu den Titeln schreiben, dass sie heute in der Liste vertreten sind, spricht ja sowieso für sich. Die meisten habe ich nach Blogstart gelesen und habe Euch die Rezensionen im Titel verlinkt.

Natürlich ist die Liste nicht vollständig, es gehören der Richtigkeit halber noch mehr Titel darauf. Aber das geht Euch ja vermutlich auch nicht anders.

01. David Safier – 28 Tage lang

28 Tage

02. Rowan Coleman – Einfach unvergesslich

0b0123a489

03. Colleen Hoover – Looking for Hope

img_20170103_130705

04. Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

WP_20160812_14_54_41_Pro

05. Colleen Hoover – Maybe Someday

WP_20160819_18_07_52_Pro

06. K. Bromberg – Driven 01: Verführt

WP_20160527_12_14_47_Pro

07. Anne Freytag – Mein bester letzter Sommer

wp_20161102_09_42_06_pro

08. Luisa Valentin – Ich liebe dich … und dich

p1060917

09. Kira Gembri – Wenn Du Dich traust

wp_20161028_08_10_51_pro

10. Petra Hülsmann – Glück ist, wenn man trotzdem liebt

WP_20160728_16_03_31_Pro

Ich bin gespannt auf Eure Listen und wünsche Euch einen wunderbaren ersten Donnerstag im Jahr 2017

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday Freestyle: – Meine 10 liebsten Bilderbücher

TTT_nur-Schrift_rot

Der heutige Top Ten Thursday von Steffis Bücher Bloggeria ist jedem Teilnehmer selber überlassen. Entweder nimmt man ein Thema aus einem der vorangegangenen Donnerstage oder man denkt sich selber ein Thema aus.

Ich habe mich für meine 10 liebsten Bilderbücher entschieden. Zwar wachsen meine Kinder langsam aber sicher aus dem Bilderbuchalter raus, aber dennoch sind uns im Lauf der letzten 9 Jahre so einige Bilderbücher sehr ans Herz gewachsen, die ich Euch unbedingt zeigen möchte. Natürlich ist die Liste mit 10 Büchern längst nicht vollständig. Ehrlich gesagt war es sogar ganz knifflig, mich auf 10 Bücher zu beschränken und während ich hier sitze und diesen Text schreibe, fallen mir immerzu noch mehr Bücher ein, die eigentlich auch hier stehen müssten….

01. „Sag doch was“ von Polly Dunbar

Ben bekommt einen echten Pinguin geschenkt. Doch der Pinguin spricht nicht mit ihm. Ben tut alles, um ihn zum Reden zu bringen. Denn er mag den Pinguin…. Ob es ihm gelingt?  Die Bilderbücher von Polly Dunbar sind herzallerliebst. Ich stehe total auf ihren Zeichenstil. Leider wird das Buch zur Zeit nicht verlegt.

02. „Mein erstes Auto war rot“ von Peter Schössow

Das Buch hat eigentlich mein Mann zum Geburtstag bekommen (und ja, da war er schon über 30… hatte aber ein rotes Auto….). Aber die Geschichte ist so toll, dass dieses Buch definitiv eines der besten Bilderbücher ist, die wir bisher gelesen haben. Ich glaube, keiner bei uns in der Familie kann den Text der Geschichte nicht auswendig!

03. „Er kam mit der Couch“ von David Slonim

Wir haben das Buch zufällig mal in der Bibliothek ausgeliehen. Einmal gelesen mussten wir es besitzen. Ihr kennt das ja, es gibt Bücher, die muss man einfach sein Eigen nennen. Das hier ist so eines: Sophies Eltern brauchen eine neue Couch. Nach langer Suche werden sie fündig. Doch auf der Couch sitzt schon jemand. Nach kurzer Überlegung nehmen ihn und die Couch mit…. Wir lieben dieses Buch!

zbilderbuecher-1

04. „Dupps macht happs“ von Polly Dunbar

Das erste Buch von Polly Dunbar, dass uns in die Hände gefallen ist – ebenfalls in der Bibliothek. Auch wieder eines, welches wir unbedingt besitzen müssen. Die Geschichte handelt von dem Krokodilmädchen Dupps, das mit Tilly und ihren Freunden gemeinsam in einem Haus wohnt. Jeder ist unterschiedlich mit seinen Eigenarten und doch sind sie Freunde. Dupps Eigenart: immerzu macht sie happs….auch vor Tuffels Popo macht sie nicht halt…..

Von dieser Reihe sind übrigens mehrere Bücher erschienen.

05. „Stockmann“ von Axel Scheffler

Natürlich darf Axel Scheffler und sein „Stockmann“ nicht fehlen. Die Bilderbücher von Axel Scheffler sind einfach super. Ich hätte theoretisch fast jedes Axel Scheffler Buch hier mit aufnehmen können, sie sind alle toll!

06. „Troll und Oliver“ von Adam Stower

Auch Adam Stower zählt zu meinen Lieblings-Bilderbuchautoren.  Die Geschichte und die Bilder sind einfach nur toll!!!!!

Troll hat furchtbaren Hunger. Immerzu nur Steine und Stöcke essen, tut einfach nicht gut. Doch immer wenn er versucht Oliver zu fangen, damit er ihn fressen kann, trickst ihn der kleine Junge aus….

Die Geschichte ist nicht gruselig! Überhaupt nicht. Sie ist einfach lustig und für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

zbilderbuecher-2

07. „Maulwurf und der kleine Vogel“ von Marjorie Newman

Diese Geschichte hat mir beim Lesen fast das Herz gebrochen. Es ist eine Geschichte, die  von Freundschaft, von Liebe und vom Loslassen erzählt:

Der kleine Maulwurf findet einen verletzten Vogel. Er nimmt ihn mit heim in seine Höhle und pflegt ihn gesund. Die beiden werden Freunde. Doch mit der Zeit wird der kleine Vogel unter der Erde immer unglücklicher. Er vermisst seine Freiheit und das Fliegen. Eines Tages beschließt der kleine Maulwurf, ihm die Freiheit zurückzugeben….

08. „Der Grüffelo“ von Axel Scheffler

Das vermutlich bekannteste Buch von Axel Scheffler darf heute natürlich nicht fehlen. Wer kennt ihn nicht, den Grüffelo mit den schrecklichen Klauen, den scharfen Zähnen und der furchtbaren Warze auf der Nase.

Übrigens (falls jemand es noch nicht wußte): in den anderen Bilderbüchern von Axel Scheffler ist immer irgendwo ein kleiner Grüffelo versteckt! Viel Spaß beim Suchen!

zbilderbuecher-4

09. „Dummer Schnuffi“ von Adam Stower

Das zweite Buch von Adam Stower in meiner Liste:

Lily wünscht sich schon immer einen Hund. Eines Tages findet sie einen Hund. Er ist ziemlich groß. Ziemlich sehr groß…Egal, Lily nimmt ihn mit nach Hause und er wird ihr bester Freund. Doch dann steht der Besitzer vor der Tür….

Leute, wenn ihr ein tolles Bilderbuch sucht: Nehmt dieses (naja, eigentlich könntet Ihr so ziemlich jedes Buch aus dieser Liste nehmen….ach, nehmt sie einfach alle).

Es gibt auch noch einen zweiten Band: „Schlimme Miezi

10. „Ein Drache träumt und zählt bis zehn“ von Peter Pavey

Wer mich gut kennt, weiß, dass ich total auf Zahlen stehe und eben gerade – während ich darüber nachdenke, warum ich ausgerechnet dieses Buch für die Liste ausgewählt habe – wird mir bewußt, dass ich schon als kleines Mädchen auf Bücher und Zahlen stand. Das Buch habe ich zu meinem fünften Weihnachtsfest von meiner Tante bekommen. Und ich habe es geliebt. Ich liebe es heute noch. Ich habe als Kind Stunden damit verbracht, mir jede einzelne Seite anzuschauen und die Dinge zu zählen. Auf jeder Seite geht es um eine Zahl und jedes Lebewesen und jeder Gegenstand ist exakt so oft vertreten, wie die Zahl es anzeigt.

Es wird leider nicht mehr verlegt, aber vieleicht werdet Ihr auf dem Flohmarkt oder im Internet fündig.

zbilderbuecher-3

Und natürlich kann ich diesen Artikel nicht beenden, ohne Euch nicht noch schnell ein paar Bilderbücher zu nennen, die eigentlich ebenfalls auf diese Liste gehören, es aber aus Platzgründen nicht drauf geschafft haben:

„Tagebuch eine Wombat“ von Jackie French

„Irgendwie anders“ von Kathryn Cave

„Winterwimmelbuch“ von Rotraut Susanne Berner (es gibt eines für jede Jahreszeit – alle toll!)

„Mama Muh baut ein Baumhaus“ von Jujja Wieslander (auch hier gibt es eine Menge weiterer Bücher)

„Der kleine Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth

„Hauptsache es wird kein Hund“ von Martin Baltscheit und Katja Kamm

„Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle

Ich wünsche Euch einen wundervollen Donnnerstag und freue mich auf Eure Kommentare und Eure Listen.

Viele liebe Grüße

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday: 10 Bücher die Du Dir zu Weihnachten wünschst

TTT_nur-Schrift_rot

Der Top Ten Thursday von Steffis Bloggeria hat heute folgendes Thema: 10 Bücher, die Du Dir zu Weihnachten wünschst.

Also ganz ehrlich – das Thema hätte meineswegen auch „100 Bücher, die Du Dir zu Weihnachten wünschst“ heißen können. Meine Wunschliste ist ebenso unendlich wie mein SuB – und ich wette – es geht ganz vielen von Euch ähnlich. Aber nun gut, ich habe mich für folgende Bücher entschieden:

01. Sandra Brown – Sanfte Rache     

   sanfte-rache

02. Anna McPartlin – Was aus Liebe geschieht

awas-aus-liebe-geschieht

03. Mona Kasten – Begin Again

begin-again

04. Poznanski & Strobel – Anonym

anonym

05. Poznanski & Strobel – Fremd

fremd

06. Nora Roberts – Ein dunkles Geschenk

ein-dunkles-geschenk

07. Lila Pace – Tainted Hearts

tainted-hearts

08. Anna Todd – Nothing More

351_41970_173090_xxl

09. K. Bromberg – Driven: Verbunden

driven-verbunden

10. Luisa Valentin – Jede letzte Nacht mit Dir

jede-letzte-nacht-mit-dir

Ich bin schon ganz gespannt, welche Bücher ich bei Euch finden werde und ob es überhaupt Übereinstimmungen geben wird.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Donnerstag!

Liebe Grüße

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday: Deine 10 liebsten Kinderbücher

TTT_nur-Schrift_rot

Der Top Ten Thursday von Steffis Bloggeria in dieser Woche hat als Thema:

Deine 10 liebsten Kinderbücher

Das Thema finde ich in der Tat sehr schön, habe ich doch noch jede Menge Kinderbücher in meinem Regal stehen (die in den Kinderzimmern, die den Kindern gehören, habe ich außen vor gelassen….und auch die Bilderbücher habe ich ignoriert – die bekommen vermutlich beim Free Style Top Ten Thursday ihren eigenen Beitrag.

Also habe ich mal wieder durch mein Regal gestöbert und mich für folgende Bücher entschieden:

kinderbuecher-1 kinderbuecher-2

Ein Klick auf den Titel bringt Euch – soweit die Bücher noch verlegt werden – auf die jeweilige Verlagsseite.

01. Ottfried Preußler – Die kleine Hexe

Das Buch habe ich – wie die meisten Bücher, die nun folgen werden – als Kind innigst geliebt und rauf und runter gelesen. Dieser Klassiker zählt zu den „Must-Haves“ im gutsortierten Kinderbuchregal und wird immer noch verlegt.

02. John Grant – Minizinken auf großer Jagd

Nachdem mir als Kind dieses Buch in die Hände gefallen ist, wollte ich unbedingt mein eigenes Mammut namens Doppelglubscher haben. Aber das blieb leider immer nur ein Traum (warum mussten diese Tiere auch unbedingt aussterben???).

Die Bücher sind vor einigen Jahren nochmal mit geändertem Titel und geänderten Namen erschienen: statt „Minizinken“ heißt der kleine Neandertaler nun „Kleine Nase“. Mir persönlich haben die neuen Namen nicht so zugesagt, aber die Bücher sind trotzdem toll.

03. Paul Maar – Eine Woche voller Samstage

Das war das erste Buch, welches ich mir in der Grundschule aus der Schulbücherei ausgeliehen habe (zumindest das erste, an das ich mich bewußt erinnere…) und was soll ich sagen: die „Sams“-Bücher fallen für mich in die gleiche Kategorie wie „Die kleine Hexe“. Und um mein eigenes Sams zu bekommen, brauche ich unbedingt noch einen Freund, der Herr Mon heißt (Freitags habe ich nämlich in der Tat immer frei und den Rest kriege ich bestimmt ganz leicht hin … also….wenn jemand einen Herrn Mon kennt – ich hätte ihn gerne zum Freund….).

04. Sydney Taylor – Die Mädchenfamilie

Das Buch hat mir meine Oma mal zu Weihnachten geschenkt und ich habe es unzählige Male gelesen. Es handelt von einer jüdischen Familie, die 1912 in der Lower East Side in New York lebt. Die Familie hat fünf Mädchen, der Vater hat einen eigenen Trödelladen und die Mutter kümmert sich um Haushalt und die Mädchen. Das Buch ist in 13 Kapitel unterteilt. Man erfährt viel über das jüdische Familienleben und die Feiertage – aber alles kindgerecht erzählt. Wird mittlerweile nicht mehr verlegt, aber sollte es Euch auf dem Flohmarkt in die Hände fallen: es ist ein tolles Kinderbuch.

05. Kathryn Littlewood – Die Glücksbäckerei: Das magische Rezeptbuch

Alleine schon das Cover ist ein Grund, sich dieses Buch zu kaufen und es als Blickfang in das Regal zu stellen (ja, ich weiß – da bin ich echt Mädchen *grins*). Aber auch die magische Geschichte um die Zauberbäckerei von Rose und ihrer Familie, mit all ihren wunderbaren und unterhaltsamen Versicklungen, ist sehr unterhaltsam – ein wundervolles Kinderbuch, das auch Erwachsene verzaubert.

06. Astrid Lindgren – Karlsson vom Dach

Als Kind habe ich Karlsson geliebt und viele Abenteuer mit ihm und Lillebror erlebt. (aber ich muss ehrlicherweise und unter uns mal sagen: als Mutter weiß ich nicht, ob ich meine Kinder mit ihm spielen lassen würde… er hat doch sehr viel Unfug im Kopf). Ebenfalls wie duchweg alle Bücher von Astrid Lindgren gehört das Buch in jedes Kinderbücherregal. Mein Lieblingskapitel ist übrigens die Geschichte von Lillebrors Geburtstag . Welches ist Eures?

07. Astrid Lindgren – Ronja Räubertochter

Auch hier muss ich vermutlich nicht besonders viel zu schreiben, „Ronja Räubertochter“ dürfte Euch allen vermutlich ein Begriff sein – und wenn nicht: dann spreche ich im Bereich Kinderbücher eine klare Leseempfehlung für diesen wunderbaren Kinderbuchklassiker aus.

08. Eva Muszynski & Karsten Teich: Cowboy Klaus und die Rodeo-Rüpel

Vor zwei Jahren haben die Kinder und ich Karsten Teich bei einer Lesung kennenlernen dürfen und nachdem uns die Lesung so begeistert hat, sind dann auch die ersten Bücher von Cowboy Klaus bei uns eingezogen. Sie sind super für Erstleser geeignet und wirklich sehr, sehr lustig. Egal ob Vorlesen oder Selberlesen.

09. Peter Härtling – Ben liebt Anna

Der erste von mir gelesene Liebesgeschichte, damals Pflichtlektüre in der 5ten Klasse. Ich fand es so traurig, dass Anna letztendlich wegziehen musste, aber dennoch ein wunderbares Kinderbuch über die Liebe – und immer noch aktuell….

10. Aidan Chambers – Wer stoppt Melanie Prosser

Als ich dieses Buch gelesen habe, war ich ca. 10 Jahre alt und das Wort „Mobbing“ war hier noch überhaupt kein Thema. Auch wenn das Buch heute nicht mehr verlegt wird, ist es dennoch ein aktuelles Buch und ich kann es Euch nur empfehlen.

Jetzt bin ich jedenfalls auf Eure Listen und Eure Lieblingskinderbücher gespannt und freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße

Nicole

Top Ten Thursday: Deine 10 liebsten TV Serien

TTT_nur-Schrift_rot

Der erste Top Ten Thursday (verstanstaltet von Steffis Bloggeria) im Dezember hat ausnahmsweise mal nichts mit Büchern zu tun – sondern mit TV-Serien.

Und obwohl ich mittlerweile eher sehr selten den Fernseher anstelle, habe ich im DVD-Regal doch einiges an Lieblingsserien gefunden (und auf Netflix finden sich noch mehr, die ich ab und an gerne schaue). Es war knifflig, denn die 10 reicht eigentlich nicht aus. Aber nun gut – es heißt ja Top Ten und nicht Top Twenty … also musste ich schweren Herzens die ein oder andere Serie wieder unverrichteter Dinge in das Regal zurückstellen.

Also hier kommen meine 10 Lieblingsserien:

p1060894

01. Big Bang Theorie:

Jeder der mich kennt, weiß, dass ich total auf Sheldon stehe…. Egal, wie mies der Tag war – eine Folge Big Bang Theorie und es geht einem wieder gut….

02. Berlin Berlin:

Das war mal eine ARD Vorabendserie Anfang 2000, die ich Anfang 20 regelrecht verschlungen habe. Das war ein fester Termin in der Woche. Sehr, sehr lustig, mit sympathischen Schauspielern.

03. Moonlight:

Eine absolut tolle Vampirserie – leider gab es davon nur eine Staffel – angeblich, weil die Zuschauer sie nicht interessant genug fanden ?????? Also, mich hatten die bestimmt nicht gefragt!!!!  Ich fand sie super … tolle Story, sehr attraktiver Schauspieler – und die Kussszenen waren definitiv nicht zu verachten.

04. Private Practice:

Die Auskopplung von „Greys Anatomy“ – auch eine tolle Serie. Ich mochte die Person „Addison Montgomery“ ja schon bei „Greys Anatomy“ gut leiden, das Einzige was mich gestört hat, war der Wechsel der Synchronstimme *seufz*

05. Greys Anatomy:

Auch wenn ich immer noch nicht alle Folgen kenne, weil ich so selten DVD schaue – ich liebe diese Serie (liegt allerdings nicht (allein) an „McDreamy“).

06. Gossip Girl:

Mal zufällig bei Watch Ever reingezappt und hängen geblieben – das Leben der reichen und schönen Teenager der New Yorker High Society – ziemlich unterhaltsam – wenn auch etwas abgehoben.

07. Doctor’s Diary:

Also Mädels, mal ehrlich: Florian David Fitz ist doch Zucker, oder? Als Marc Maier finde ich ihn absolut großartig (wobei ich in auch in jeder anderen Rolle sehr, sehr gerne mag… und ich weiß, es geht mir nicht alleine so, nicht wahr Katrin????)

08. Buffy:

Der Klassiker der Vampiserien – ich liebe Buffy – oh und Spike im übrigen – was habe ich mich gefreut, als Buffy und Spike in der sechsten Staffel endlich geknutscht haben…. Ich glaube, ich habe die Szene zwanzigmal hintereinander geschaut….

09. Charmed:

„Charmed“ darf natürlich auch nicht fehlen – ein wenig Hexerei versüßt doch einfach den Alltag, oder?

10. 21 Jump Street:

Johnny Depp *kreisch* – oh man, mein ganzes Zimmer war mit seinen Postern vollgeklebt – wo habe ich überhaupt meine „Johnny Depp Sammel Mappe“ mit sämtlichen gesammelten Zeitungsschnipseln??? *Im Keller rumwühle*. Ich könnte die Poster eigentlich mal wieder aufhängen….. Scherz beiseite … ich habe leider keinen Platz für Poster …. hier stehen ja überall Bücherregale rum…..

Nicht auf das Foto und die Liste geschafft haben es übrigens: „Alias – Die Agentin“, „Monk“ & „Bis in die Spitzen“.  Aber eigentlich gehören sie mit drauf…. Oh und „Modern Family“ – sehr, sehr lustig!!!!

Was sind denn Eure Lieblingsserien? Ich bin gespannt!

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest

TTT_nur-Schrift_rot

Nachdem ich die letzten beiden Wochen beim Top Ten Thursday von Steffis Bloggeria geschwänzt habe, bin ich nun bei diesem gerne wieder dabei.

Das Thema heute: 10 Bücher die Du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest

Das ist ja bei mir – wie immer – eine knifflige Aufgabe, weil mein SuB ja schier unerschöpflich zu sein scheint – und es auch sein kann, dass das ein oder andere Buch doch noch zwischendurch hier Einzug hält und zuerst gelesen werden will. Aber trotzdem hatte ich einen großen Spaß dabei, mein Regal zu durchforsten….

Hier ist das Ergebnis:

p1060893

01. Kelly Keaton – Dein göttliches Herz versteinert

02. Mary Lindsay – Seelenflüstern:

03. Scott Westerfeld – Peeps: Die letzten Tage 

04. Scott Westerfeld – Peeps: So süss, dass ich ihn fressen musste

05. Pauline Francis – A world Away

06. Nora Roberts – Ein Leuchten im Sturm

07. Tara Sivec – Kiss me, stupid

08. Achim Bröger – Mein wunderbarer Weihnachts-Elch

09. Luisa Valentin – Ich liebe dich …. und dich

10. Sadie Matthews – Season of Desire: Momente des Verlangens

Da ich die Bücher noch nicht gelesen habe, kann ich Euch natürlich auch noch nichts über sie erzählen, aber das folgt ja dann später als Rezension…..

Ich freue mich schon sehr auf Eure Liste und wünsche Euch einen ganz grandiosen Donnerstag!

 

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die dich emotional tief berührt haben

TTT_nur-Schrift_rot

Der erste Top Ten Thursday im November startet mit einem Thema, zu dem ich wirklich eine Menge Bücher in meinen Regalen gefunden habe:

10 Bücher, die dich (oder in dem Fall eben mich) emotional berührt haben

Das hat vieleicht Spaß gemacht durch das Regal zu stöbern und die Bücher wieder in die Hand zu nehmen (und ein paar Seiten drin zu lesen, ein paar Tränchen zu verdrücken….ach, ihr kennt das ja….)

Mein allerberührenstes Buch ist natürlich nach wie vor „Sarahs Schlüssel“ von Tatiana de Rosny, aber weil es vor 2 oder 3 Wochen schon beim Top Ten Thursday vertreten war, ist es heute nicht mitaufgelistet. Aber es führt unangefochten die Liste aller Bücher, die ich jemals in mein Herz geschlossen habe, an.

Die Bücher der heutigen Liste haben mich alle zu Tränen gerührt und tief berührt und ich kann Euch jedes Einzelne nur ans Herz legen. Viele Bücher aus meiner Liste zeigen einem beim Lesen ganz deutlich, was wirklich wichtig ist im Leben und das wir viele der kleinen Dinge, die uns das Leben so schwer machen, gar nicht so wichtig nehmen sollten. Sondern uns um die Menschen und Dinge kümmern sollten, auf die es wirklich ankommt.

Hier kommt meine Liste:

01. Anna Mc Partlin – Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Wir begleiten Rabbit Hayes beim Abschiednehmen: Abschied nehmen von ihrer Familie, ihrer kleinen Tochter, ihren Träumen, ihrem Leben….

wp_20161102_09_40_21_pro

 

 

 

 

 

 

02. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr:

Was habe ich beim Lesen mitgehofft und mitgebangt, ob es Louisa gelingt, Will davon zu überzeugen, das sein Leben lebenswert ist…..Die Verfilmung habe ich leider immer noch nicht gesehen…

wp_20161102_09_40_44_pro

03. Cecilia Ahern – P.S. Ich liebe Dich:

Das erste Buch, welches ich von Cecilia Ahern gelesen und zugleich mein Lieblingsbuch von ihr. Holly versucht nach dem Tod ihres Mannes Gerry ins Leben zurückzufinden. Und Gerry hilft ihr: er hat ihr Briefe geschrieben mit Aufgaben für Holly – für jeden Monat eine….

wp_20161102_09_39_57_pro

04. Sally Nicholls – Wie man unsterblich wird:

Das Kinderbuch von Sally Nicholls ist eines meiner liebsten Kinderbücher, auch wenn es unfassbar traurig ist. Sam ist 11 Jahre alt und weiß, dass er sterben muss – bald. Also erstellt er Listen mit den Dingen, die er noch erleben möchte und macht sich daran, seine Listen abzuarbeiten….

wp_20161102_09_40_32_pro

05. Mariette Middelbeek – Das Leben ist jetzt:

Sara ist Stewardess und lebt auf der Überholspur, bis ein Anruf ihrer Schwester ihr Leben verändert: Anouk ist an Brustkrebs erkrankt und Sara soll sich  während der Krankenhausaufenthalte um Anouks kleinen Sohn kümmern…..

Leider zur Zeit nur noch als Kindleedition erhältlich – oder eben secondhand.

wp_20161102_09_41_41_pro

06. Anne Freytag – Mein bester letzter Sommer:

Eines meiner Lesehighlights in 2016 – Tessa erlebt den letzten Sommer in ihrem jungen Leben und begegnet Oskar. Und Oskar hat keine Angst, sich auf Tessa einzulassen. Obwohl er weiß, dass sie bald sterben wird. Gemeinsam erleben sie den schönsten und zugleich traurigsten Sommer ihres Lebens…. ein Sommer voller Liebe und Abschied nehmen….

wp_20161102_09_42_06_pro

07. Amanda Prowse – Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel

Poppy führt ein glückliches Leben: sie hat einen tollen Mann und wundervolle Kinder. doch dann erhält sie die Diagnose Krebs……

wp_20161102_09_41_24_pro

08. Malorie Blackman – Himmel und Hölle:

Auch wenn das Buch schonmal beim TTT vertreten war – es ist nicht nur das beste Jugendbuch, das ich jemals gelesen habe, sondern es hat mich auch sehr berührt. Es ist der Auftakt einer Trilogie. Leider wird es zur Zeit nicht mehr verlegt.

Klappentext:

Callum ist ein Zero – ein Bürger zweiter Klasse, der in einer Welt lebt, in der die Alphas das Sagen haben. Sephy isteine Alpha und die Tochter eines der mächtigsten Männer des Landes. Seit ihrer frühsten Kindheit sind Callum und Sephy Freunde. Und aus dieser Freundschaft ist eine tiefe Liebe geworden. Callum ist weiß, Sephy ist schwarz. Doch die Welt um sie herum versinkt in Vorurteilen, Hass, Gewalt und Terror. Und ihre Liebe bringt beide in schreckliche Gefahr.

Die Geschichte einer verbotenen Liebe und ein Buch, das provoziert – von den TIMES-Lesern zu den „100 Liebingsbüchern aller Zeiten“ gewählt.

wp_20161102_09_39_39_pro

09. Phoebe Ann Miller – Auf die andere Art:

Die Geschichte handelt von Charlotte, die sich – obwohl glücklich verheiratet – auch noch in einen anderen Mann verliebt und bei dem Versuch, sich für einen der beiden zu entscheiden, fast zugrunde geht. Also wagen die drei ein ungewöhnliches Experiment: ist eine Beziehung zu Dritt möglich?  Die Geschichte geht ans  Herz und sie regt auch zum Nachdenken an.

10. Tracey Garvis Island – On the Island: Liebe, die nicht sein darf:

Auch wenn die Story mitunter unrealistisch anmuten mag (aber mal ehrlich….es ist eine Geschichte und Geschichten dürfen unrealistisch sein…. Fantasie und Träume und so…..) ist es einfach eine wunderschöne Liebesgeschichte. Ich hatte einen Newsletter mit Buchtip bekommen, ganz kurz in die Leseprobe hineingeschnuffelt und prompt bestellt. Das war Donnerstags. Freitag Mittag kam das Buch und Freitag Abend um 22 Uhr hatte ich es durchgelesen…….Seitdem nehme ich es immer mal wieder in die Hand und lese meine Lieblingsstellen (eine davon ist die, nachdem sie den Hai erfolgreich erlegt haben….wenn ihr es lest, werdet ihr wissen, welche Stelle ich meine….).

Und im Gegensatz zu vielen Büchern in meiner heutigen Liste hat dieses hier …. ACHTUNG SPOILER!!!……ein Happy End!

wp_20161102_09_40_11_pro

Oh, wir sind schon wieder am Ende angekommen…..schade, die Liste hätte ich vermutlich noch um einige Bücher mehr ergänzen können. Ich bin unheimlich gespannt, welche Bücher ich auf Euren Listen finden werde. Da wird dann sicherlich wieder jede Menge Futter für meine Wunschliste dazukommen….

Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Novemberdonnerstag!

Liebe Grüße

Eure Nicole

 

Top Ten Thursday: 10 blutrünstigste Bücher

TTT_nur-Schrift_rot

 

Schon wieder ist eine Woche rum, Weihnachten rückt immer näher …. oh schreck, ich habe noch keinen Geschenkeplan erstellt. Das muss ich jetzt unbedingt am Wochenende nachholen….. aber ich schweife ab……wo war ich stehen geblieben….. ach ja  – es ist wiederTop Ten Thursday-Zeit. Das Thema, das Steffi dieses Woche vorgegeben hat, lautet: 10 blutrünstigste Bücher.

Momentan lese ich ja eher selten Thriller & Horror und Ähnliches, aber da das bei mir meistens phasenweise abwechselt, habe ich auch für dieses Genre einige Bücher hier liegen.

Ich habe mich diese Woche für folgende Bücher entschieden (und bin gespannt, was ich auf Euren Listen finde und ob es Übereinstimmungen gibt):

wp_20161025_15_12_36_pro

01. Cody McFadyen – Der Todeskünstler

Das Buch steht stellvertretend für alle Bücher von ihm – alle super und unheimlich spannend. Und auch blutrünstig. Lesen!!!!!

02. Ursula Poznanski – Fünf

Band 1 um Ermittlerin Beatrice Kaspary – Geoccaching der besonderen Art…… Band 2 liegt hier schon rum und Band 3 steht auf meiner Wunschliste.

Alle Bücher, die ich von Ursula Poznanski gelesen habe, waren bisher fantastisch. Solltet Ihr sie noch nicht kennen: lest etwas von ihr, es sind wirklich tolle Bücher.

03. Michael Tsokos – Zersetzt

Das Buch musste ich zwischendurch zur Seite legen, weil mir beim Lesen tatsächlich schlecht geworden ist….. trotzdem extrem spannend…..

04. Karin Slaughter – Pretty Girls

Sehr sehr spannend – ein Buch außerhalb der Reihe von Sara Linton!

05. B.C. Schiller – Rattenkinder:

Das erste Buch, dass ich von dem Autoren-Duo gelesen habe: sehr, sehr spannend. Ich habe mein Exemplar mit persönlicher Autorenwidmung ergattert *freu*

06. Hanna Winter – Stirb:

Das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe, die anderen stehen mittlerweile auf meiner Wunschliste.

07. Karin Slaughter – Belladonna

Band 1 der Reihe um Gerichtspathologin Sara Linton – auch hier wieder stellvertretend für die ganze Reihe.  Ach, was habe ich Sara ins Herz geschlossen.

08. Chris Mooney – Victim

Band 1 der Thriller-Reihe um Polizistin Darby McCormick. Ist zwar schon ein Weilchen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber wäre es nicht supergut gewesen, hätte es es auf keinen Fall in mein Behalti-Regal geschafft….    Wird scheinbar zur Zeit nicht verlegt…. schade!

09. Richard Bachmann – Todemarsch:

Das Buch habe ich als Teenager regelrecht verschlungen (zusammen mit „Menschenjagd“ – ebenfalls von Bachmann / King). Eine grausame Vorstellung, ein unheimlich spannender Roman.

Meine Ausgabe ist von 1994 und in dementsprechendem Zustand, aber das Buch ist über den Verlag immer noch zu bekommen. Ganz klare Leseempfehlung!

10. James Herbert – Die Ratten

Inhalt: In London tauchen schwarze Ratten auf. Gefährliche Mutationen, jeder Rattenbiss ist tödlich. Die Plage nimmt unaufhörlich zu….

Boah, war das gruselig und eklig – ich habe es geliebt als Teenager. Ich glaube, das war mein erster Horroroman, den ich gelesen habe…..Die Erstveröffentlichung ist von 1974. Das Buch wird leider nicht mehr verlegt, aber vieleicht habt Ihr ja Glück und findet es mal auf dem Flohmarkt oder im Internet.

Ich freue mich auf Eure Kommentare und Eure Liste und sende Euch allen viele liebe Grüße

Eure Nicole