#LBM 2017 – Messebericht

Ja, ich weiß, ich bin spät dran mit meinem Bericht über die Leipziger Buchmesse, aber besser spät als nie….

Dieses Jahr  war ich – genau wie im Vorjahr – am Samstag auf der Messe. Gefahren bin ich wieder mit meiner Lieblingsbuchhandlung Graff. Jedes Jahr bietet Graff diese Busreise an, die jedes Mal total super ist. Morgens um halb sieben ging es los. Wir sind ziemlich gut durchgekommen und waren pünktlich vor Messestart in Leipzig – trotz ausgiebiger Frühstückspause.

Es war ja mein zweiter Besuch auf der Buchmesse und ich war schon ganz gespannt, wie sich meine Eindrücke und Erlebnisse vom Vorjahr unterscheiden würden. Dieses Jahr hatte ich auch so einiges auf dem Zettel, was ich mir unbedingt anhören / anschauen wollte.

Zuerst ging es zu einer Lesung von Birgit Rabisch, die aus ihrem aktuellen Buch „Wir kennen uns nicht“ gelesen hat. Nach der Lesung hatte ich noch die Gelegenheit mit ihr zu plaudern und mir das Buch „Duplik Jonas 7“ signieren zu lassen, was schon seit Urzeiten (natürlich gelesen) in meinem Regal steht und nun nochmal neu überarbeitet wird und auch verfilmt werden soll. Ich bin gespannt.

Direkt im Anschluss fand eine sehr, sehr unterhaltsame Poetry-Slam-Lesung statt. Ich muss gestehen, dass ich die Autorennamen vergessen habe. Aber, oh mann, war die Darbietung gut. Echt klasse gemacht.

Momentan nehme ich bei Lovelybooks bei der Leserunde von „Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer teil und ich hatte das Glück, die liebe Rena kennenzulernen. Was soll ich sagen – ich finde sie sehr, sehr nett und freue mich echt, dass ich sie kennenlernen durfte.

Danach ging es zum Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen, wo ich Mona vom Tintenhain und Manuela getroffen habe. Das Highlight beim Treffen war das Interview mit Anne Freytag. Und auch hier hatte ich das Glück, mir mein Exemplar von „Mein bester letzter Sommer“ signieren lassen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

Von dort aus kämpften wir uns direkt zum Vorablesen-Treffen und der Lesung mit Marah Woolf. Das aktuelle Buch von ihr besitze ich zwar leider nicht, aber die Gelegenheit für das Foto und signieren einer Leseprobe von „Götterfunke“ konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Mittlerweile voll bepackt war mein Programmzettel dann leer und ich habe mich noch ein wenig durch die Hallen tragen lassen. Und dann habe ich mir tatsächlich sogar noch zwei Bücher gekauft – dabei hatte ich mir fest vorgenommen, kein Buch zu kaufen. Aber Samantha J. Green und Lisa Skydla waren so nett und wir haben uns so wunderbar unterhalten, so dass ich mir von beiden jeweils eines ihrer Bücher mitgenommen habe.

Das war ein schöner Tag und ich freue mich jetzt schon auf die Buchmesse in Leipzig vom 15. – 18.03.2018. Nächstes Jahr fahre ich vielleicht auch mal länger hin als nur am Samstag. Ich glaube, das ist eine sehr gute Idee….

 

 

 

 

 

Advertisements