Rezension „Und ewig schläft das Pubertier“ von Jan Weiler

Zum Inhalt:

Mittlerweile stecken beide Kinder vom Versuchsleiter Jan und seiner Frau Sara in der Pubertät. Das bedeutet doppelten Spaß und doppeltes Chaos. Mit Begeisterung untersucht er die unterschiedlichen Verhaltensweisen vom männlichen und weiblichen Pubertier und lässt den Leser an an seinen verschiedenen Versuchsreihen und seinen überraschenden Testergebnissen teilhaben.

Meine Meinung:

Band Drei der Reihe um die pubertierenden Sprösslinge von Autor Jan Weiler steht seinen beiden Vorgängern in Nichts nach.

Carla ist mittlerweile süße sechzehn und hat ihren ersten Freund. Ein Spaß sondergleichen für Vater und Versuchsleiter Jan. Das verliebte Verhalten seiner Tochter stellt ihn definitiv vor neue Herausforderungen.

Sohn Nick – nun ebenfalls in der Pubertät – hat andere Eigenarten als seine Schwester. Meist schläft er nur oder er isst den Kühlschrank leer – oder er ist nicht da. Das sind so ungefähr die drei Verhaltensweisen eines männlichen Pubertiers.

Das 172 Seiten starke Buch ist – wie die Vorgänger auch – in viele kurze Kapitel mit Anekdoten aus dem Leben mit zwei Teenagern unterteilt. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und unterhaltsam und ich kam beim Lesen aus dem „Vor-mich-hinschmunzeln“ nicht raus. Der Leser muss nicht zwingend die ersten beiden Bücher kennen, jedes Buch ist für sich alleine lesbar – das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Und wieder habe ich eines bei der unterhaltsamen Lektüre gelernt, bzw. wieder neu verinnerlicht: die Pubertät ist definitiv nur mit einer gesunden Portion Humor zu bewältigen. Das passt zeitlich gerade ganz gut, zeigt doch meine Tochter nun auch so langsam ähnliche Anzeichen der Verwandlung in ein Pubertier…ich bin gespannt….

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.

Weitere Informationen zum Buch findet Ihr hier auf der Seite vom Piper Verlag.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension „Und ewig schläft das Pubertier“ von Jan Weiler

  1. Pingback: Und ewig schläft das Pubertier – Jan Weiler - About BooksAbout Books

  2. Pingback: Jan Weiler: Und ewig schläft das Pubertier [Rezension] | Tintenhain

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s