Rezension: „Ewig Dein – Deathline“ von Janet Clark

Zum Inhalt:

Josie lebt seit dem Tod ihrer Mutter vor etwas mehr als einem Jahr mit ihrem Vater und ihrem Bruder Patrick allein auf der großen Ranch – nahe dem Yowama-Reservat. Seit dem Tod der Mutter versuchen die drei, die Ranch zu halten.

Patrick stellt Ray als Aushilfe ein – einen Greeny, wie die Yowama umgangsprachlich genannt werden. Josie und Ray spüren schon bei ihrer allerersten Begegnung eine Verbindung zwischen sich. Zur gleichen Zeit häufen sich jedoch in der Kleinstadt und auf der Ranch immer mehr mysteriöse Vorfälle. Hat Ray etwas damit zu tun? Nicht umsonst unterstellt man den Yowama ja magische Fähigkeiten. Doch warum sollte Ray Josie und ihrer Familie schaden wollen. Er liebt sie doch, oder?

Meine Meinung:

Das nenne ich mal wieder einen richtig, richtig tollen Jugendroman. Josie und ihre Freunde sind so warmherzig und immer füreinander da. Das macht sie mir so ungeheuer sympathisch. Josie musste durch den frühen Tod ihrer Mutter schnell erwachsen werden und gemeinsam mit ihrem Bruder die Ranch am Laufen halten, während ihr Vater seinen Kummer im Alkohol ertränkt hat.

Ray ist geheimnisvoll, stark und für Josie da. Aber dennoch wirkt er düster und er scheint etwas zu verbergen, das wird dem Leser ziemlich schnell klar.

Die Geschichte wird übrigens auf Josies Sicht erzählt und dadurch, dass man schon im Prolog das Gefühl hat, die Geschichte von ihr direkt persönlich erzählt zu bekommen, findet man ratz-fatz hinein in das Buch. Ich will ehrlich sein, ich hatte schon beim Prolog eine leichte Gänsehaut. Ich mag Geschichten, die sich um Mysterien, Magie, indianische Zauber und solche Dinge ranken.

Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig, genauso wie ich Jugendbücher mag. Die Seiten fliegen nur so dahin und eigentlich kann man das Buch nicht zur Seite legen, wenn man einmal angefangen hat. Zumindest mir ging es so.

Wieder mal ein Buch, bei dem man am Ende traurig ist, es ausgelesen zu haben. Aber das Ende lässt zumindest auf eine Fortsetzung hoffen. Ich bin jedenfalls gespannt und würde mich freuen, Josie nochmal wieder zu treffen.

FAZIT: 10 von 10 Sternen

Weitere Informationen zum Buch findet Ihr hier auf der Seite der Random House Verlagsgruppe.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension: „Ewig Dein – Deathline“ von Janet Clark

  1. Sehe ich genauso​😉 Der Schreibstil ist einfach soooo toll! Und die Charaktere sind einfach mega sympathisch 😍😍😍😍😍 Dana und Gabe sind einfach die süßesten❤ Ich freue mich schon mega auf die Fortsetzung, aber man könnte nach diesem Teil die Reihe auch beenden ( Nicht das ich das will😜 aber von der Story her😊)
    Alles Liebe, Rosa 💕

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Rosa,
      vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar. Ja, Du hast recht, das die Story dann theoretisch auch hier beendet sein könnte, aber ich freue mich natürlich auch sehr, wenn es noch eine Fortsetzung gibt.
      Endlich mal wieder ein Buch, in das man beim Lesen förmlich hingezogen wurde.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s