Rezension: „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ von Ute Krause (Band 1)

Zum Inhalt: Der kleine Dinosaurier Minus wünscht sich sehnlichst ein Haustier, doch seine Eltern sind dagegen, weil sie denken, dass er die Verantwortung für ein Tier keinesfalls übernehmen kann. Minus beschließt, ihnen zu beweisen, dass er das sehr wohl kann und bietet anderen Haustierbesitzern seine Dienste an. Mit vollem Erfolg. Gerade als Minus sich entschließt, das ein Haustier vielleicht doch etwas zu anstrengend ist, überraschen ihn seine Eltern…

p1060938

Meine Meinung: Ich habe das Buch meinen Kindern vorgelesen – wobei es sich auch wunderbar aufgrund er großen Schrift und überschaubarer Texte pro Seite gut für Erstleser eignet. Ein wundervolles Kinderbuch mit einem sympathischen Helden und wundervollen Zeichnungen Es handelt sich bei diesem Band um den ersten Band der Reihe. Jedenfalls sind meine Kinder begeistert und es werden sicherlich nach und nach noch mehr „Minus Drei“-Bücher bei uns Einzug halten.

FAZIT: 10 von 10 Sternen

Weitere Infos zum Buch findet Ihr hier auf der Seite von Random House!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ von Ute Krause (Band 1)

  1. Pingback: Monatsrückblick: Dezember 2016 | buchspinat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s